Keiner fragt, Jochen antwortet

Warum wimmelt’s in euren Beiträgen eigentlich von Fehlern?

In „unseren“ Beiträgen wimmelt’s überhaupt nicht von Fehlern. In Andrés Beiträgen wimmelt’s von Fehlern. Das müssen Sie ihm bitte nachsehen; schließlich ist der arme Mann schon mit seinem eigenen Namen und dem Accent aigu hoffnungslos überfordert. Wenn Sie sich von seiner Zeichensetzung also an einen Zerg Rush erinnert fühlen, dann bedenken Sie folgendes: Im Gegensatz zu mir mussten Sie diese Scheiße noch nie lektorieren.

Über wie viele Bier reden wir denn genau?

Wenn Sie zu jenen bedauernswerten Menschen gehören, die unter der Aufforderung „gehen wir noch auf ein Bier?“ tatsächlich ein Bier verstehen, dann sei Ihnen an dieser Stelle zweierlei erklärt. Erstens: „Auf ein Bier“ ist ein Euphemismus für „nicht mehr Bier, als mit aller Gewalt reingeht“. Zweitens: Saufen Sie ihr einsames Drecksbier gefälligst ohne mich.

Welches Bier wird überhaupt getrunken?

Von André? Was auch immer die Tanke gerade im Kühlschrank hat. André beim Bierkaufen ist wie Frauen bei IKEA: „Oooooooh, das hatten wir ja noch gar nicht, das müssen wir einfach mal mitnehmen“. Am Ende schmeckt’s freilich wie nasser Iltis.

Darf ich die erste Strophe der Nationalhymne singen?

Nein, Mike. Wann haben sie dich überhaupt entlassen?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Keiner fragt, Jochen antwortet

  1. Vampi 14. Mai 2015 / 18:00

    Um welche Nationalhymne geht es denn? Wenn es um die Deutsche geht, die hat nur eine Strophe! Nämlich die 3. Strophe vom Deutschlandlied 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s